Schreib- und Autorenforum

Dies ist ein im Aufbau befindliches Schreibforum, bei dem die Schwerpunkte auf Sicherheit, Geradlinigkeit und konstruktive Textarbeit liegen - und dennoch der Humor nicht zu kurz kommt!
 
EmpfangsseiteEmpfangsseite  StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Impressum  Login  

Teilen | .
 

 Welche Merkmale sollte ein Buch eurer Meinung nach haben? Was bevorzugt ihr beim Lesen, was ist euch am Wichtigsten?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Reakel
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 638
Anmeldedatum : 09.11.13
Ort : Schreib- und Autorenforum

BeitragThema: Welche Merkmale sollte ein Buch eurer Meinung nach haben? Was bevorzugt ihr beim Lesen, was ist euch am Wichtigsten?   Mo 2 Dez - 5:34

Es gibt ja schon in vielen anderen Foren zur Genüge Threads, die sich damit beschäftigen, welche Schriftsteller oder Genres einzelne Nutzer am liebsten lesen - also ihre persönlichen Vorzüge.

Aber da wir hier in einem Autorenforum sind, stelle ich die Frage etwas anders: Welche Merkmale sollte eurer Meinung nach ein Roman haben, sodass er eure Zeit wert ist, gelesen zu werden?

Nerven euch seitenlange Beschreibungen (z.B. in Fantasyromanen) oder nerven sie euch?
Bevorzugt ihr epische Romane oder kurz und knackige Spannungsgewitter?
Wie mögt die Charaktere am liebsten? Dass sie nicht flach sein sollten, nehme ich jetzt einfach mal an, aber ... was braucht ein Charakter, damit er eure Sympathie gewinnt? Gibt es da vielleicht Gemeinsamkeiten?
Liebt ihr Cliffhanger über alles, oder könnt ihr sie auf Dauer nicht leiden?
...
...
...

Dazu könnte ich noch tausend weitere Fragen stellen ... aber jetzt seit ihr an der Reihe!
Nach oben Nach unten
https://plus.google.com/108593143052165052590/posts http://schreib-autorenforum.forenverzeichnis.com
VanJudge
Juniorautor
Juniorautor
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 30.11.13

BeitragThema: Re: Welche Merkmale sollte ein Buch eurer Meinung nach haben? Was bevorzugt ihr beim Lesen, was ist euch am Wichtigsten?   Di 3 Dez - 8:39

Bislang gab es nur zwei Bücher, die mich wirklich emotional so berührt haben, dass ich das auch ausdrücken konnte. Das eine hat mich zum Lachen gebracht, das andere zum Schaudern. 

Falls es jemanden interessiert, welche Bücher das waren: 


Hans Habe - Ilona
J. R. Ward - Bruderkrieg



Was aber haben die Bücher an sich, dass sie mich so faszinierten? Nun, sie haben es einerseits geschafft, Realität und Fantasy so zu verschmelzen, dass weder das eine, noch das andere zu aufdringlich wirkt, und des Weiteren haben die Charaktere in diesen Romanen mehr schlechte Seiten, als Gute. Sie sind beispielsweise schlampig, ungewollt gemein oder vollkommen tollpatschig, und das macht sie gerade so sympathisch in meinen Augen. 
Außerdem halten sich diese Bücher mit den Umgebungs- und Handlungsbeschreibung deutlich zurück und tauchen eher in viele verschachtelte Dialoge ab, was ich sehr bevorzuge. 
Cliffhanger finde ich geringfügig toll, insofern sie berechtigt sind und mich wirklich dazu bringen, weiterzulesen. 

Was darf man also von meinen Romanen erwarten? Mmh...

- Ausgewogene Verschmelzung von Realität und Fantasy
- Charaktere mit mehr Schwächen als Stärken
- Reduzierte Umgebungs- und Handlungsbeschreibungen
- Tiefsinnige Dialoge
- Wenige Cliffhanger
Nach oben Nach unten
Taifun
Forumsbewohner
Forumsbewohner


Weiblich Anzahl der Beiträge : 65
Anmeldedatum : 17.11.13
Ort : irgendwo im Nirgendwo - immer fast da, wo meine Gedanken sind

BeitragThema: Re: Welche Merkmale sollte ein Buch eurer Meinung nach haben? Was bevorzugt ihr beim Lesen, was ist euch am Wichtigsten?   Mi 4 Dez - 8:51

Ein Buch, das mich fasziniert?
Das hängt von vielen Dingen ab, und über die Hälfte davon kann man nicht in Worte fassen. Natürlich muss ein Buch erst einmal bestimmten Mindestvoraussetzungen erfüllen, damit ich es überhaupt lese, denn ich schwimme nicht gerade in Freizeit. 
So what? 
Damit ich meine Zeit, die ich genauso gut zum Schreiben verwenden könnte, einem Buch opfere, muss alles sitzen: Der Roman muss Spannung versprechen, ein Thema behandeln, das mich interessiert und vielleicht sogar einen "Entfremdungseffekt" hervorrufen, der Plot muss immer logisch sein (keine Gott-Effekte so wie im Film "James Bond") und die Entscheidungen der Charaktere muss immer nachvollziehbar sind, der Schreibstil sollte mir taugen *hust* vor allem keine seitenlangen Beschreibungen *hust*, die Dialoge müssen pfiffig sein, ein gewisser Humor erkennbar sein (Ja, auch spannende Thriller sollten ab und zu mit einer Pointe versehen werden!), und vor allem: Ich muss mit den Protas mitfühlen können, ich muss weinen, wenn sie weinen, muss schmunzeln, wenn sie schmunzeln, und muss mir einen Tarnmantel wünschen, wenn sie in eine peinliche Situation kommen (und das schaffen leider nur ganz wenig Romane!) und und und ... ich hab halt einen speziellen Geschmack.

Ich finde, es ist eine Sache, gute Romane zu schreiben. 
Das kann fast jeder, sofern man wirklich will und sich Mühe gibt.
Aber etwas komplett anderes ist es, einen Roman zu schreiben, der den Leser verschlingt und ihm eine Realität vorgaukelt, sodass er bis früh um 4 zitternd an den Buchseiten klebt und das Ende herbeiwinselt. 
Das schaffen meist nicht mal die sogenannten "Bestseller". 
Es ist eine Rarität auf unserem Buchmarkt.
Leider.
Nach oben Nach unten
Felix Hartmann
Stammuser
Stammuser
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 135
Anmeldedatum : 30.12.13
Alter : 22
Ort : Mainz-Kastel (gehört zu Wiesbaden ;))

BeitragThema: Re: Welche Merkmale sollte ein Buch eurer Meinung nach haben? Was bevorzugt ihr beim Lesen, was ist euch am Wichtigsten?   Do 2 Jan - 10:04

Es an einem Genre festzumachen finde ich persönlich schwer, da es selbst bei meinen favorisierten Genres oft Bücher gibt (darunter auch Bestseller) die mich überhaupt nicht in den Bann gezogen haben. Auch ist nicht jedes Werk von meinem Lieblingsautor (Doyle) gleich "gut", so ist der Fall "Das Letzte Problem" oder "Der Hund der/von Baskervilles"  für mich immer wieder lesenswert, während ich vor allem "Das Tal der Angst" als sehr mühsamen aber weniger erfolgreichen Versuch Doyls lese/empfinde. Ich lege mehr Wert auf die empirischen Beweise (daher bevorzuge ich Krimis und Sachtexte), aber ich gebe auch Büchern aus anderen Genren gerne eine Chance. Das heißt aber nicht das ich in einem Krimi keine Emotionen erwarte, diese geben ja dem Fall meist die Würze z.B. Die Geliebte Ehefrau ist umgebracht worden oder jemand hat sich dem miesen Chef vom Leib geschafft. Auch eine Form von Witz sollte den Hauptcharakter beiliegen (hatte mal einen Krimi, da hätten die meisten Personen ein ordentliches Rezept für Anti-Depressiva gebraucht). Ich möchte vor allem in einem Roman abschalten, das heißt nicht das ich nicht eine ordentliche Kopfnuss bekommen möchte, an der ich auch scheitern darf. Ich will in eine andere, in diese fiktive Welt eintauchen, egal ob es sich um das viktorianische London handelt oder um eine Zukunftsferne Apokalypse. Ich möchte dabei auch oft von eigenen Problemen abschalten und nicht von den Problemen der Charaktere erdrückt werden. 
Ob ich einen Charakter mag oder nicht hängt auf jeden Fall nicht davon ab ob er für oder gegen den Hauptcarakter ist, so ist Professor Moriarty einer meiner Liebelingsfiguren aus dem gigantischen Krimi-Universum, obwohl er meinen absoluten Liebling (Sherlock Holmes) mehr als einmal versucht umzubringen bzw. umbringen zu lassen. Bei ihm kommt die Sympathie, dass er Holmes so ähnlich ist, aber in der Grund Auffassung sich beide so sehr unterscheiden. Warum ich Holmes so mag, liegt wohl darin das wir wirklich ein paar Gemeinsamkeiten haben: Wir haben beide die ungewöhnlichsten Orte um Dinge aufzubewahren: er einen Pantoffel für seinen Tabak, ich Schuh für Flaschen, Fernbedienungen, Uhren,etc. Wir können beide oberflächlich betrachtet sehr chaotisch sein, hinter diesem Chaos steckt aber System Wink. Außerdem lieben wir Fakten und ich schein oft so wie er zu sitzen, da andere Holmes lesen mich oft auf mein Sitzbild ansprechen. 0_0 
Ich kann mich aber auch oft mit den meisten anderen Charaktere identifizieren, ich muss ihre Gedankengänge nur mehr oder weniger Nachvollziehen können.

Ich habe bestimmt schon an die Tausend Bücher gelesen (allein in meinem Zimmer stehen knapp 100 Bücher mit fiktiver Literatur Wink ), aber nur selten wurde ich so von einem Buch vereinnahmt, das ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte (SH Der Hund der/von Baskervilles, SH Das Geheimnis des weißen Bandes (Anthony Hororwitz) und Mords Freunde von Nele Neuhaus (Kurzgeschichten mal ausgelassen, da ich diese immer auf einen Rutsch durchlese Wink ) Dabei war natürlich der Zauber der Fesselung einmalig, denn sobald man ja das Ende kennt ist die Spannung verringert oder gleich ganz gestorben ._.

Um zum Schluss zu kommen: Jedes Buch was ich gelesen habe, war es irgendwie wert gelesen zu werden, denn ich habe mir immer Gedanken zu diesen gemacht und wenn ich nur eine Millisekunde über ein Buch nachdenke, war es schon Wert es überhaupt gelesen zu haben Very Happy.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Welche Merkmale sollte ein Buch eurer Meinung nach haben? Was bevorzugt ihr beim Lesen, was ist euch am Wichtigsten?   

Nach oben Nach unten
 

Welche Merkmale sollte ein Buch eurer Meinung nach haben? Was bevorzugt ihr beim Lesen, was ist euch am Wichtigsten?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Schreib- und Autorenforum :: Gasthof "Freiheit" :: Stammtisch-