Schreib- und Autorenforum

Dies ist ein im Aufbau befindliches Schreibforum, bei dem die Schwerpunkte auf Sicherheit, Geradlinigkeit und konstruktive Textarbeit liegen - und dennoch der Humor nicht zu kurz kommt!
 
EmpfangsseiteEmpfangsseite  StartseiteStartseite  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  Impressum  Login  

Teilen | .
 

 Manchmal ist man stundenlang in seine Geschichte vertieft ... und die Augen wollen einfach nicht mehr mitmachen!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Reakel
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 638
Anmeldedatum : 09.11.13
Ort : Schreib- und Autorenforum

BeitragThema: Manchmal ist man stundenlang in seine Geschichte vertieft ... und die Augen wollen einfach nicht mehr mitmachen!   Mi 20 Nov - 2:20

Vielleicht kennen Sie es auch: Sie schreiben gerade an einer ganz spannenden Stelle ... und schwubs, plötzlich sind 4 Stunden vergangen, und Ihre Augen schmerzen höllisch. Hier sind ein paar Tipps, wie man seine Augen schonen kann, sodass die Sehkraft nicht unter unserer Schreib- oder Lesesucht leidet Wink 

Erst einmal: Mit was für einem Bildschirm arbeiten Sie?
Meine Erfahrung zeigt, dass mir die Augen es eher verzeihen, wenn ich an einem Flachbildschirm statt einem Röhrenbildschirm arbeite. Ob es daran liegt, dass der Röhrenbildschirm flackert, oder an etwas anderem, kann ich nicht sagen - Fakt ist aber, dass meine Augen einen Flachbildschirm (Laptop) bevorzugen. Probieren Sie einfach mal den unterschied ...

Warum ist das ständige Fixieren eines nahen Punktes für die Augen anstrengend oder sogar schädlich?
Ganz einfach deshalb, da es eine sehr einseitige Belastung über einen längeren Zeitraum hinweg ist - die inneren Augenmuskeln sind, während man in der Nähe schaut, die ganze Zeit über angespannt - entspannend wirkt dagegen ein Blick in die Ferne.

Was kann man dagegen tun?
z.B. alle Viertelstunde in die Ferne blicken und den Horizont mit seinen Augen abtasten. Versuchen Sie, dabei nicht den Wald als Wald, sondern aus vielen verschiedenen Bäumen wahrzunehmen - Sie werden sehen, Ihre Augen werden wie von alleine versuchen, Einzelheiten zu erkennen, was ihnen sehr gut tut. Oder Sie suchen sich einen Punkt in der Ferne und etwas anderes in der Nähe, und fokussieren diese beiden Punkte abwechsend, sodass einer einseitigen Belastung entgegengewirkt wird.
Etwas, das noch sehr zu empfehlen ist: Mehrmals am Tag palmieren. Das heißt, Sie setzen sich entspannt hin, reiben Ihre Hände und legen Ihre warmen Handballen sanft auf Ihre geschlossenen Augen, und versuchen nur eins: Ihre Augen vollkommen zu entspannen.

Wer darüber mehr erfahren will, kann das sehr zu empfehlenden Buch "sehen | wahrnehmen | erkennen" von der Augenärztin Dr. Susanne Vogel lesen: http://www.staackmann.de/ratgeber.html


Wie geht es euch mit euren Augen? Trägt jemand eine Brille?
Nach oben Nach unten
https://plus.google.com/108593143052165052590/posts http://schreib-autorenforum.forenverzeichnis.com
Fabijus
Stammuser
Stammuser


Weiblich Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 12.12.13
Alter : 57

BeitragThema: Re: Manchmal ist man stundenlang in seine Geschichte vertieft ... und die Augen wollen einfach nicht mehr mitmachen!   Sa 14 Dez - 9:05

Hallo Reakel, ich bin Brillenträger und sitze im Büro stundenlang über riesigen Excel-Listen. Der Abend gehört dann meiner Familie und meinem Laptop.  Very Happy  Es ist schon ziemlich anstrengend für die Augen, aber im Büro arbeite ich mit mittelgroßen Schriften. Außerdem trage ich eine Gleitsichtbrille, speziell für den Bildschirmbereich, die ich jedem nur empfehlen kann. Ich hatte nicht nur Probleme mit den Augen, sondern auch mit dem Rücken, die sich durch diese Brille komplett erledigt haben. Ein paar Rückenübungen zwischendurch sind übrigens auch gut, zum entspannen und den Kopf wieder frei zu bekommen....
LG Susanne
Nach oben Nach unten
Reakel
Admin
Admin
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 638
Anmeldedatum : 09.11.13
Ort : Schreib- und Autorenforum

BeitragThema: Re: Manchmal ist man stundenlang in seine Geschichte vertieft ... und die Augen wollen einfach nicht mehr mitmachen!   So 15 Dez - 2:03

Hallo Susanne,

Was hast du denn für eine Dioptrienstärke? 
Ich habe ca. -6 und habe deshalb einige Übungen in meinen Alltag integriert, und ich merke, dass es mir mehr als nur gut tut - sich zwischendurch zu entspannen (manche machen es wie du mit Rückenübungen, manche mit Palmieren, manche mit ...) kann ich nur jeden empfehlen, das hilft wunder! 
Und meine Beobachtung ist, das viele Schriftsteller Brillen tragen (Ja, ein Klischee, ich weiß ...). Aber andererseits trägt ein ziemlich großer Prozentsatz unserer Bevölkerung Brillen, also ist es nicht weiter verwunderlich.

Sitzt du jetzt wegen der Gleitsichtbrille nicht mehr so gebeugt, oder warum geht es deinem Rücken deshalb besser?
Ich persönlich habe vor einem Jahr die Welt der Kontaktlinsen entdeckt, und ich bin bis jetzt sehr zufrieden.  Smile 

Liebe Grüße,
vom Leidensgenossen Reakel
Nach oben Nach unten
https://plus.google.com/108593143052165052590/posts http://schreib-autorenforum.forenverzeichnis.com
Freiheit
Juniorautor
Juniorautor
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 17
Ort : Deutschland

BeitragThema: Re: Manchmal ist man stundenlang in seine Geschichte vertieft ... und die Augen wollen einfach nicht mehr mitmachen!   So 15 Dez - 8:53

Hallo,
also ich bin auch Brillenträgerin, und wenn ich merk, das meine Augen nimma mitmachen,
geh ich raus an die frische Luft und bleibt meist ne halbe Stunde draußen

Das hilft echt, und beruhigt auch, wenn man in einem kleinen Dorf wohnt, nicht in einer riesigen Stadt

Lg
Freiheit (die hinter Brillengläsern gefangen ist Very Happy)
Nach oben Nach unten
http://www.devaprog.de/scribblings/index.php?sid=29dedf2c6a8b1f7
Fabijus
Stammuser
Stammuser


Weiblich Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 12.12.13
Alter : 57

BeitragThema: Re: Manchmal ist man stundenlang in seine Geschichte vertieft ... und die Augen wollen einfach nicht mehr mitmachen!   Di 17 Dez - 8:04

Hallo Reakel, sorry für die späte Antwort! Ich bin bei -4.75, mein Problem ist aber, dass ich mittlerweile eine Schwäche im Nah- und Fernbereich habe - daher die Gleitsichtbrille. Das Problem mit den Gleitsichtbrillen ist, dass der Fernbereich im oberen Glasbereich und der Nah-/Lesebereich im unteren Teil des Brillenglases angesiedelt ist. Der Fernbereich ist sehr groß, der Lesebereich selbst bei extra-großem Lesebereich (gegen horrenden Aufpreis) sehr klein. Je schlechter man nah sieht, desto kleiner wird dieser auch noch. Das Ergebnis meiner neuen Brille war, dass ich den Kopf ganz tief nach hinten in den Nacken nehmen musste, um vernünftig lesen zu können. Innerhalb von einem halben Jahr hatte ich dann den Nacken und Rücken total verspannt und nur noch Kopfschmerzen.
Ich habe mir dann die PC-Brille machen lassen, ein paar Massagen, regelmäßiger Sport und schwups geht es mir wieder gut.
Kontaktlinsen kommen für mich leider nicht in Frage, da ich mich entscheiden müsste, ob ich welche für den Nah-, oder Fernbereich trage. Im Büro brauche ich aber beides! Und ich hasse Brillen - auch wenn meine kaum auffällt!
LG Susanne
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Manchmal ist man stundenlang in seine Geschichte vertieft ... und die Augen wollen einfach nicht mehr mitmachen!   

Nach oben Nach unten
 

Manchmal ist man stundenlang in seine Geschichte vertieft ... und die Augen wollen einfach nicht mehr mitmachen!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Schreib- und Autorenforum :: Gasthof "Freiheit" :: Tisch der Tipps und Ratschläge-